Über mich

Portrait

Marcel Zumbrunn

Ich wurde am 19. August 1978 in Ringgenberg am Brienzersee geboren. Bis im Jahr 2006 lebte ich in diesem knapp 3000 Seelen-Dorf, besuchte dort die Schule und machte ebenfalls in meinem Heimatort eine 4-jährige Ausbildung zum Schreiner. 

Meine musikalische Laufbahn begann im November 1989 (5.Klasse) mit dem Besuch der ersten Örgeli-Lektionen bei Gottlieb Gafner in Goldswil. Die Begeisterung für dieses Instrument und die volkstümliche Musik brachte mit sich, dass wir schon bald unter Schülern eine eigene Gruppe gründen und so im Jahre 1991 die ersten "Auftrittli" absolvieren konnten. Völlig in den Bann gozogen der damals wohl populärsten Schwyzerörgeli-Formation - der Ländlerbuebe Biel - war meine Motivation kaum zu bremsen. Diese Gruppe hat bis heute für mich eine grosse Vorbild-Funktion in Sachen Schwyzerörgelimusik. 

Durch die Möglichkeit mit befreundeten Musikanten Konzerte anderer Formationen zu besuchen, hatte ich schon früh Kontakt zu vielen Musikanten und Gruppen, so auch zum Schwyzerörgeliquartett Habkern. Als sich dann noch während meiner Schulzeit - im Sommer 1993 - die Gelegenheit bot in dieser Gruppe einen festen Platz einzunehmen, war ich fortan bereits praktisch jedes Wochenende zum musizieren unterwegs. 

Durch viele "Musikanten-Freundschaften" mit gleichaltrigen Kollegen/innen kreuzten sich schon früh die Wege mit den Örgelifründe Stockenfluh. Als im Frühjahr 2000 die Gruppe vor einem personellen Wechsel stand und mich nach einigen "Aushilfs-Einsätzen" als festes Mitglied in Betracht zog, realisierte ich diesen Formations-Wechsel. So war ich ab Mai 2000 regelmässig mit den Örgelifründe Stockenfluh bis zu deren Auflösung Ende 2009 landauf, landab anzutreffen. Zwischenzeitlich zog es mich im Sommer 2006 definitiv in die Innerschweiz, in die Region am oberen Zürichsee mit der ich schon seit meiner Jugendzeit "liebäugelte". In dieser Zeit bot sich auch die Gelegenheit in der Region Lachen einige Schwyzerörgelischüler zu übernehmen. Per Sommer 2008 kamen zusätzlich zwei grosse Pensen als Schwyzerörgelilehrer an den Musikschulen Einsiedeln und Rothenthurm dazu. Heute erteile ich hauptsächlich Privatunterricht in meinem Unterrichtslokal in Altendorf.

Auf den Ländlerbühnen bin ich vorwiegend mit meinen beiden Stammformationen in Quartettbesetzung anzutreffen. Mehrheitlich im Berner- aber auch beeinflusst vom Innerschwyzer-Stil spiele ich mit dem Berner Örgeliplausch. In dieser Formation kommen etliche Melodien aus dem Repertoire der ehemaligen Örgelifründe Stockenfluh auch wieder zum Zuge. Seit 2012 sind wir zudem mit der Formation Schabernack unterwegs. Ebenfalls mit vier Mann wird dort nebst dem volkstümlich-fätzigen Sound auch der Unterhaltungsfaktor mit lustigen Liedli gross geschrieben. Zwischendurch ergeben sich auch immer wieder Auftritte mit Musikfreunden rund um Martin Kessler, Remo Gwerder, Carlo Gwerder, Sepp Huber oder auch Richi Rogenmoser.

Durch diese verschiedenen musikalischen Tätigkeiten kann ich somit der Leidenschaft "Ländlermusik" auch in beruflicher Hinsicht voll und ganz nachgehen. 

 

Ich freue mich auf hoffentlich noch viele Jahre mit interessanten, musikalischen Projekten!